Liebe Leserinnen und Leser,

wer von euch meine Erfahrungsberichte verfolgt, der weiß, dass dieser hier der zweite Teil einer Testreihe ist. Ich habe mir nämlich vorgenommen – vor allem, um diesen Blog strukturiert mit Erfahrungsberichten ausstatten zu können – einfach mal verschiedene Namensvettern unter den Räuchermischungen nacheinander zu testen. Hier nun also nach der Black Jack Silver der Erfahrungsbericht zur Räuchermischung Black Jack Gold. Auf die hab ich mich besonders gefreut, da mich die Silver-Variante ja schon überzeugt hatte. Aber auch Vorsicht wollte ich bei der Gold-Edition walten lassen, eben WEIL mich die Silver so überzeugen konnte.
Wie immer ließ ich mir alles ins Haus liefern und stellte auch nach dieser Bestellung fest: Hier stimmt alles. Es wurde schnell geliefert, die Artikel (ich bestelle immer gleich ein bisschen mehr, um die Versandkosten gering zu halten) waren in bester Ordnung und so wie man sie erwartet: unversehrt und wie beschrieben. Nun denn, als es zum Verräuchern kam, griff ich also nach der Black Jack Gold und öffnete die 3-Gramm-Tüte. Ein Mix aus herben Kräutergerüchen und frischeren Aromen empfing mich – ich sah es als Einladung. Ein ganz kleines bisschen weniger als ein Drittel nahm ich dann von dieser wunderbar duftenden Mischung und brachte sie auf meine Räuchervorrichtung auf.
Schon kurz nach Beginn der Anwendung erfüllten die vorher beschriebenen Aromen in Dampfform den Raum und auch mich. Ich spürte sie, wie sie mich einhüllten und langsam aber sicher Besitz von mir ergriffen, was schlimmer klingt als es eigentlich ist. Denn ich saß da und erfreute mich an der ganzen Prozedur. In mir kam eine innere Wärme auf, die ich schon von der Silver kannte und nun bei der Black Jack Gold feststellen konnte, dass auch sie und nicht nur der Name der Räuchermischung ein Upgrade erhielt. Wow, das war wunderschön. Ich konnte mich ordentlich entspannen.
Nach einer viertel Stunde (oder lasst es zwanzig Minuten gewesen sein) war die Anwendung dann leider auch schon vorbei, die Kräuter waren restlos verdampft und langsam aber sicher verschwanden auch diese herrlichen Aromen aus der Luft. Trotzdem hielt die Wirkung an. Ich fühlte mich noch leichter als bei der Silver-Variante und dieses High – ich weiß nicht, wie ich es anders beschreiben sollte – hielt noch mindestens eine Stunde an. Aber auch da will ich mich nicht festlegen, da ich nicht auf die Uhr geschaut hab.
Zu Abschluss lässt sich sagen, dass die Black Jack Gold mir sehr gut gefallen hat. Mit ihr erreicht man schon ein ordentliches Level der Entspannung und Ruhe.

Bis bald!