Räuchermischungen sind nicht nur das Hauptthema dieses Blogs und seiner Kategorien wie Erfahrungsberichte und Co., sie sind auch die bekanntesten Legal Highs. Vor allem in Medienberichten werden die beiden Begriffe Räuchermischungen und Legal Highs meist synonym verwendet. Dabei sind Räuchermischungen nur eine von vielen Produktgruppen aus der großen Welt der Legal Highs, zu denen auch Pillen, Pulver, Poppers, Pflanzen und Pflanzenteile sowie weitere Dinge zählen.

 

Wie sehen Legal High Räuchermischungen aus?

Räuchermischungen sind neben Poppers so ziemlich die einzigen Legal Highs, die recht uniform auftreten. Sie kommen in kleinen Tütchen von 1 bis 5 Gramm daher. Diese Tütchen sind bedruckt mit dem Namen der jeweiligen Räuchermischung und einem Bild, das auch für jeweils eine bestimmte Mischung gilt. Auf der Rückseite sind Hinweise zum Gebrauch und zum Inhalt aufgedruckt.

Der Inhalt: Die Räuchermischungen selbst bestehen aus Kräutern und Wirkverstärkern. In neueren Räuchermischungen sind oftmals auch Aromen beigemengt, die verschiedene Düfte (Heidelbeere, Erdbeere, Vanille, Rum, Whiskey, Energydrink, etc.) transportieren. Das Aussehen kann je nach verwendeten Kräutern variieren; ein Grünton sowie ein feiner Mix aus Blättern und Stängeln lässt sich aber bei vielen Produkten ausmachen.

 

Wie wirken Legal High Räuchermischungen?

Das ist abhängig von den gewählten Kräutern und den Aromen bzw. Wirkverstärkern – jedoch gibt es zwei Grundrichtungen bei der Wirkung von Räuchermischungen: beruhigend (inkl. „High“) und belbebend. Einige Räuchermischungen, die belebend wirken, sind auch euphorisierend; die Kamasutra Räuchermischung kann sogar als Aphrodisiakum verwendet werden.

Neben den Richtungen entspannend und belebend gibt es auch noch verschiedene Intensitäten. Damit lassen sich die beiden Wirkweisen noch in schwach, mittel, stark und extrem stark einteilen. So lassen sich Wirkung und Intensität von Seiten des Kunden gut heraussuchen und bei der Anwendung abschätzen. Zudem können sich Räuchermischungen Shops ideal auf verschiedene Zielgruppen einrichten.

 

Wie werden Räuchermischungen angewendet?

Wir wissen natürlich, dass es viele Anwender gibt, die Räuchermischungen rauchen. Das resultiert wahrscheinlich daher, dass sie sehr oft als Ersatz für Cannabis angepriesen werden. Nicht zuletzt sind dafür die Medien verantwortlich, die einen großen Hype losgetreten haben als alle Spice kaufen wollten. Oder anders gesagt: wegen einigen Berichten kam erst die große Awareness und plötzlich wollten alle Spice kaufen und rauchen.

Dementgegen sind Räuchermischungen aus Legal High Shops aber auch nichts anderes als reguläre und traditionelle Räucherwerke: sie sind für die Verwendung auf Räucherstövchen oder auf Räucherkohle gedacht. Eine Möglichkeit zur Anwendung ist die Räucherschale: eine feuerfeste Schüssel, gefüllt mit Sand (trocken und rein), auf dem die glühende Räucherkohle liegt. Darauf die Mischung gegeben – und fertig.