Legal Highs gibt es in allen möglichen Formen und Farben. Es gibt die unterschiedlichsten Produkte, die sich zudem in ihren Inhaltsstoffen und Wirkweisen unterscheiden. Deshalb darf man Legal Highs nicht als eine Produktgruppe betrachten. Es ist wie bei dem Begriff „Nahrungsmittel“ – dazu gehören sowohl Fast Food als auch Smoothies, sowohl Speck als auch Brokkoli. Und zu den Legal Highs gehören halt neben Räuchermischungen, Pillen, Pulvern, Badesalzen und Pilzen auch Poppers. Und um Poppers soll es nun in diesem Artikel gehen.

Wie sehen Legal High Poppers aus?

Poppers sind neben den Räuchermischungen fast die einzigen Legal Highs die über ein recht uniformes Auftreten verfügen. Meist kommen sie in kleinen Schraubfläschchen aus Plastik daher. Diese sind zum Schutz vor Sonnenlicht und vor vorzeitigem Aufschrauben meist mit Folie eingehüllt. Auf dieser Folie ist dann der Name des Popper verzeichnet. Oft sind Folie und Text sehr farbenfroh.

Neben der Verpackung gibt es aber das Legal High Poppers selbst auch noch. Und das befindet sich in diesen Fläschchen. Es handelt sich dabei um eine meist farblose Flüssigkeit, welche unterschiedliche, flüchtige Chemikalien enthält. Diese werden schon bei Raumtemperatur gasförmig abgegeben, was auch die Verwendungsmethode bei Poppers definiert (s. unten).

 

Wie wirken Legal High Poppers?

Poppers wirken euphorisierend und belebend, teils auch berauschend. Das liegt an den Chemikalien, welche in den Flüssigkeiten schlummern. Dabei handelt es sich hauptsächlich um Amylnitrit, Cyclohexylnitrit und Isopropylnitrit. Früher wurden diese Stoffe für Inhalationen in kleinen Glasampullen verkauft. Sie dienten als Medizin gegen Angina Pectoris.

Schnell stellten die Patienten aber fest, dass sie bei direkter Inhalation, also einatmen der Dämpfe der unverdünnten Chemikalien berauscht wurden. Das liegt an der gefäßweitenden Wirkung der Chemikalien. Die Wirkung setzt schon nach wenigen Sekunden ein und hält nicht allzu lange an – ein paar Minuten im Maximum nur. Die Gefäßerweiterung kann auch zur sexuellen Erregung führen.

 

Wie werden Poppers konsumiert?

In Deutschland am besten gar nicht, da sie hier nicht legal sind. Für jene, die dies im Ausland lesen bzw. sich nicht abschrecken lassen oder von dem Verbot bisher nichts wussten, gilt: Poppers werden auf keinen Fall getrunken! Das ist hochgradig gesundheitsschädigend. An Poppers wird nur geschnüffelt, denn als Wirkstoffe gelten nur die Gase der Chemikalien. Also ausatmen, Fläschchen an die Nase führen, einatmen. Zack!