Liebe Leserinnen und Leser,

nach ein paar Berichten über belebende und fröhlich stimmende Räuchermischungen kehren wir mit der Vulkan Räuchermischung in das Reich der Entspannung zurück. Auch die Vulkan Mischung ist richtig stark und das sollte man auch bei allen anderen Mischungen beachten, die nicht in einer Reihe (Black Jack, Millenium, etc.) daherkommen: Die einzelnen Dinger sind meist heftig. Ich dachte mir aber, dass ich ja schon so einiges an Räuchermischungen verdampft habe, und deshalb betrachtete ich mich als gewappnet. Fangen wir also an:
Schon der Geruch der unverräucherten Mischung lässt sich als „warm“ beschreiben. Die erdigen Kräuter füllen die Atemluft, geht man mit der Nase nahe genug an die 3-Gramm-Tüte heran, vollkommen aus. Das versprach, interessant zu werden. Vorsichtig bereitete ich also meine Räuchervorrichtung vor und beachtete dabei die Menge, ich wollte nämlich nicht zu viel nehmen. Ich meinte zwar, dass ich schon einiges gewöhnt war, wollte aber auch nicht unnötigerweise übertreiben. Schon bald fingen die Kräuter zu glimmen an und der Vulkan begann mit seiner Eruption. Langsam breiteten sich die Dämpfe aus.
Sie erreichten mich auf schleichende Art und nahmen mich ein. Sie deckten mich langsam zu und gleichzeitig wärmten sie mich. Ich atmete mehrmals tief ein und erfuhr eine Wärme, die ich so vorher noch nicht kannte. Nun war ich der Vulkan und meine Eruption stand kurz bevor. Nicht wirklich, aber so fühlte es sich an. Ich wurde in meinen Sessel gedrückt, und dieser schien mich ebenfalls zu wärmen. Überall war Wärme, so als wäre ich in der Sauna. Dadurch entspannten sich aber meine Muskeln und so war ich nach guten zehn Minuten auch richtig relaxt. Ich lümmelte eigentlich nur noch rum und erfreute mich der Wirkung. Ich würde sie durchaus als „drückend beschreiben“ – während ich mir dessen gewahr wurde, freute ich mich schon darauf, dass die Wirkung nachlässt.
Wie schon in einem anderen Bericht beschrieben, ist eine drückende Wirkung nicht per se schlecht, nur hat der Wirkungsabfall etwas Befreiendes. Man kann es mit einer starken Massage vergleichen: Man wird erst ordentlich durchgeknetet und wenn man dann aufsteht, dann löst sich alles in einem und schon fühlt man sich „wie neu geboren“. Und so ist es eben auch mit einer drückenden Verräucherung.
Nach etwa einer halben Stunde fühlte ich mich schon recht befreit, nach einer ganzen Stunde trat dann dieses Post-Massage-Gefühl ein. Wunderbar. Ich fühlte mich warm, entspannt und einfach nur gut. Danke, lieber Vulkan. Und bis zum nächsten Mal!

Bis bald!