Liebe Leserinnen und Leser,

wer von euch fleißig meine Erfahrungsberichte verfolgt, der weiß, dass ich sie so gut wie möglich zu strukturieren versuche. Das zählt nicht nur für den Inhalt eines jeden Berichts, sondern auch für die Gesamtheit der Artikel. Deshalb teste ich nun verschiedene Reihen – also beispielsweise die Black Jack Reihe und die Millenium Reihe – hintereinander, um die einzelnen Produkte besser miteinander vergleichen zu können. Dies ist also der erste Erfahrungsbericht für die Millenium Reihe, wir beginnen mit der Millenium Silver Räuchermischung. Ich vergleiche dann also wie bei der Black Jack Reihe wieder aufsteigend die Gemeinsamkeiten und Unterschiede der Millenium Silver, der Millenium Gold und der Millenium Platinum.
Ich habe die ganze Millenium Reihe auf einmal bestellt, einerseits um mir die Versandkosten zu sparen, aber auch um alle Produkte für die einzelnen Tests gleich da zu haben. Beim Überprüfen der Artikel fiel mir nichts Negatives auf, alle Tütchen waren wunderbar verschlossen und hatten auch das richtige Gewicht. Nicht dass ich den Online Shops, in denen ich bestelle, misstrauen würde – aber Kontrolle ist ja immer noch besser, oder? Ich denke schon.
Ich begann mit der Anwendung wie immer: Ich öffnete das kleine Tütchen mit der Räuchermischung darin und roch erst einmal daran. Ich war überrascht. Ich wusste zwar, dass das hier eine Silver-
Räuchermischung war, aber trotzdem kamen mir die Aromen sehr, sehr frisch vor. In etwa so wie bei diesen Party-Räuchermischungen, die eher energetisch und nicht entspannend wirken. Das machte mich neugierig und ich begann die Räuchervorrichtung vorzubereiten. Dabei nahm ich in etwa ein Gramm oder ein bisschen mehr von der Räuchermischung. Ich hab es nicht abgewogen, sondern nach der Menge in der Tüte geschätzt.
Kaum war die Millenium Silver am Glimmen, da erfüllten auch schon die Aromen, die ich vorher als so frisch empfunden hatte, den Raum. Sie waren nun nicht mehr so hell und wirkten auch nicht mehr so, als könnten sie bei der richtigen Dosierung belebend wirken. Sie waren nun erdiger, aber nicht zu stark. Das fand ich zwar komisch, aber nicht ungewöhnlich, da sich Aromen beim Verdampfen durchaus von denen im „frischen“ Zustand unterscheiden können. Zur Wirkung: Diese war gut, recht entspannend aber nicht so beflügelnd wie die der Black Jack Räuchermischungen. Ich fühlte eine Last von mir genommen und war auch fröhlich, aber nicht zum Fliegen leicht.
Fazit: Wer eine leichte Entspannung sucht und nicht davonfliegen will, der sollte auf die Millenium Reihe zurückgreifen. Ich kann jetzt schon zumindest die Millenium Silver empfehlen. Von den anderen lest ihr in den entsprechenden Artikeln.

Bis bald!