Liebe Leserinnen und Leser,

heute schauen wir uns mal wieder eine Bonzai Räuchermischung an. Die Bonzai Sommernight Räuchermischung sollte – so wie ich es in einigen anderen Erfahrungsberichten las – eine Wirkung haben, von der ich mir viel versprach. Sie sollte nicht nur stark entspannend wirken, sondern auch „im Kopf ankommen“. Das ist ein Zitat aus einem der angesprochenen anderen Berichte. So wie es weiterhin beschrieben wurde meint es wohl, dass man sich beflügelt und leicht im Kopf fühlt und einfach nur glücklich ist. Nun, das machte mich neugierig und ich hoffe, ihr seid auch gespannt, was auf den nächsten Zeilen folgt.
Aber zuerst natürlich mein Ritual, das bei allen Verräucherungen sein muss (auch wenn ich es nicht in allen Berichten anmerke): Die Geruchsprobe. Die Bonzai Sommernight Räuchermischung erinnerte mich dabei irgendwie an die Bonzai Winterdream. Ein bisschen fruchtig und im Vordergrund hauptsächlich Kräuter, die erdig rochen. Aber doch meinte ich einen Unterschied feststellen zu können. Nur ihn zu benennen fällt mir noch immer schwer. Nun, ich wollte sehen, ob sich der Unterschied bei der eigentlichen Verräucherung bemerkbar machen würde.
So bereitete ich dann also meine Räuchervorrichtung vor. Ich nahm so etwa ein Gramm. (Trotzdem die Bonzai Räuchermischungen recht stark sein sollten war ich durch die Bonzai Winterdream mutig geworden…) Dieses Gramm, also etwa ein Drittel der kleinen Tüte, gab ich auf die Vorrichtung und dann konnte auch schon alles beginnen. Die Dämpfe erfüllten den Raum und sorgten dafür, dass ich schon bald an nichts Negatives mehr dachte. Ich war schon recht schnell an dem Punkt, den ich als „beflügelnd“ beschreiben würde. Nicht nur war mein Körper nach zehn Minuten schon im Reich der Entspannung zum König ernannt worden, auch mein Geist schwebte in den höchsten Höhen.
Das High hielt nach den ersten zehn Minuten der Anwendung ebenfalls noch einmal zehn Minuten an. Vielleicht waren es auch ein paar mehr oder weniger, auf die Uhr habe ich da nicht geschaut. Ich fühlte mich – um es einmal anschaulich zu machen – als läge ich in einer warmen Sommernacht auf einer Decke und starrte in die Sterne. Zwar fühlte ich mich ergriffen, aber im absolut positiven Sinn. Das war wunderbar. Die allgemeine relaxende Wirkung hielt dann noch etwa eine Stunde an.
Ich denke nun, dass ich das Geheimnis um den Namen Bonzai Sommernight gelöst habe. Es ist eine Sommernacht, eine die im Kopf des Anwenders stattfindet. Und dort wird sie auch von Zeit zu Zeit gebraucht. Manchmal ist so etwas besser als eine Party.

Bis bald!